Coming Soon Flyer

----------------------------------------------
C  O  M  I  N  G    S  O  O  N    O  N
U  R  T  O  D    V  O  I  D
----------------------------------------------

Freak Valley Festival 2014

----------------------------------------------
F  R  E  A  K    V  A  L  L  E  Y
F  E  S  T  I  V  A  L    2  0  1  4
----------------------------------------------
Welcome to Freak Valley! Das Stoner Event "Freak Valley" aus dem idyllischem Deuz (ein Stadtteil von Netphen-NRW) überzeugte auch dieses Jahr eine große Fangemeinde. Vom 29. - 31. Mai feierten etwa 2000 Menschen friedlich ein Festival der ganz besonderen Art - man bekommt für drei Tage das Gefühl einen Zeitsprung in die Vergangenheit gemacht zu haben. Eine feine Auswahl an großartigen Interpreten, Schallplatten Verkäufer und auch viele andere Aspekte, sind wohl Grund genug für viele Menschen, von weit her, genau zu diesem Event anzureisen.


Das Festival begann anfangs etwas feuchter und kälter als erwartet, doch dies schreckt die ganzen Stoner Freaks natürlich überhaupt nicht ab. Am Donnerstag hatte man einen kleineren Vorgeschmack auf die nächsten zwei Tage, welche wirklich prall mit Bands gefüllt waren. Mit The Lone Crows, The Heavy Eyes, Bloody Hammers, Papir und Radio Moscow wurde es allen doch sehr warm ums Herz. Hier ein paar Einblicke:
----------------------------------------------
T  H  E
H  E  A  V  Y    E  Y  E  S
----------------------------------------------


----------------------------------------------
B  L  O  O  D  Y
H  A  M  M  E  R  S
----------------------------------------------

----------------------------------------------
P   A   P   I   R
----------------------------------------------


Der super lange Freitag blieb weiterhin etwas kühler. Doch man hatte Spaß sowohl am Festival Gelände als auch auf dem Camping Platz. Unmengen an Menschen die auf einen zukommen und sich der Runde anschließen, aber auch bekannte Gesichter vom letzten Jahr waren wieder zu sehen. Musikalisch wurde man bereits schon Mittags gut bereichert. Dieser Tag startete jedoch zunächst auf der kleinen Bühne, welche dieses Jahr wohl neu in das Sortiment dazu gestoßen ist. Danach ging es aber rasch auf der Mainstage weiter mit erstklassigen Akts: Sun Preachers, Ivy Garden Of The Desert, The Midnight Ghost Train, Stubb, Mother of God, Mothership, Blood Ceremony, Wo Fat, Sólstafir, Truckfighters, Blues Pills. Man wurde nicht nur überrascht von Akts wie Wo Fat, Blood Ceremony oder Blues Pills, nein auch die Sonne machte ihre Runde und sorgte für genau die richtige Atmosphäre. Das AWO Gelände entwickelte sich für einen Moment zu einer Entspannungs-Oase. Einige machten es sich vor der Bühne auf ihren Decken oder Campingstühlen gemühtlich, andere wiederum durchforsteten die Platten von den Bands aber auch den dort anwesenden Plattenläden und wem das nicht genug war, der machte einen Abstecher in die Cocktail Bar oder auf die Schaukel um etwas abzuschalten. Für den visuellen Eindruck:
----------------------------------------------
M  O  T  H  E  R  S  H  I  P
----------------------------------------------


----------------------------------------------
B  L  O  O  D
C  E  R  E  M  O  N  Y
----------------------------------------------
----------------------------------------------
W  O    F  A  T
----------------------------------------------

----------------------------------------------
T  R  U  C  K  F  I  G  H  T  E  R  S
----------------------------------------------

----------------------------------------------
B  L  U  E  S    P  I  L  L  S
----------------------------------------------


Am Samstag wurde man zunächst von einer Hitzewelle im Zelt überwältigt. Es war wirklich warm geworden dennoch entschloss man sich, seinen Weg weiter fortzuschreiten. Auf dem gesamten Camping machten sich die Mengen bereit für den letzten Tag und die letzte Nacht in Deuz. Der Samstag war für viele Anwesenden ein besonderer Tag, da z.B. viele Interpreten aus dem Lande verteten waren wie Kadavar, Samsara Blues Experiment, Zodiac und Bone Man aber auch Bands wie Motorpsycho die Gelegenheit hatten eine sehr lange Show abliefern zu können. Von Mittags an ging es wieder Rund auf dem AWO Gelände und man merkte wie jeder den letzten Tag wirklich voll auskosten wollte. Am Ende war es jedoch etwas schade das Kadavar im kalten Dunst ihre Show plötzlich beenden mussten. Man mache sich ein Bild:
----------------------------------------------
T  H  E    A  D  M  I  R  L  A
S  I  R    C  L  O  U  D  E  S  L  Y
S  H  O  V  E  L  L
----------------------------------------------

----------------------------------------------
S  A  M  S  A  R  A    B  L  U  E  S
E  X  P  E  R  I  M  E  N  T
----------------------------------------------

----------------------------------------------
E  L  D  E  R
----------------------------------------------

----------------------------------------------
M  O  T  O  R  P  S  Y  C  H  O
----------------------------------------------


Die Rock Freaks haben wieder super Arbeit geleistet , aber auch die ganzen Helfer, Bands und natürlich die Fangemeinde konnten bei diesem Event etwas beitragen. Man möchte gespannt auf das kommende Jahr warten und sich gewiss überraschen lassen!
Retrolucifer

Bilder: Phil Keller

Coming soon die 2.

----------------------------------------------
C  O  M  I  N  G    S  O  O  N    I  I
----------------------------------------------
Das Jahr 2014 hat bisher tolle Geschichten schreiben können. Diese werden aber nicht so schnell ein Ende nehmen da wir jede Menge neue Sachen rauskloppen werden. Wie immer den Fans und den Künstlern zu Liebe. Euch erwartet bis Herbst/Winter noch folgendes Material:

Speedbreaker - Built for Speed
-500LPs (300black/100purple/100blue splatter)
-50 Tapes



Hessian - Bachelor of Black Arts
-100 Tapes (2 different colours)


Witches Steel - Demo
-100 Tapes (2 different colours)

Dopelord - Black Arts, Riff Worship & Weed Cult
-50 Tapes

Woodwall - Woodempire
-500 LPs

Doctor Smoke - Debut
-50 Tapes

Weitere Bilder, Informationen, und Bands folgen natürlich noch sobald wir mehr wissen. Wir hoffen euch begeistern zu können mit dem was noch ansteht! - Retrolucifer

Weedpecker und Deep Aeon Out Now

----------------------------------------------
W  E  E  D  P  E  C  K  E  R   &
D  E  E  P    A  E  O  N
O  U  T    N  O  W
----------------------------------------------


Es ist vollbracht und wir freuen uns mal wieder tierisch. Weedpecker aus Polen schmücken unseren Tempel mit ihrem gleichnamigen Meisterwerk und Deep Aeon aus Düsseldorf liefern mit ihrer extra Version der "Icy Spring Recordings" EP ebenfalls einen super Beitrag. Beide Editionen haben wir auf gerade mal 50 Kassetten limitieren lassen und hoffen das schon bald alle im Umlauf sind.

Battle Ruins - Demo Tape 2009

----------------------------------------------
B  A  T  T  L  E    R  U  I  N  S
D  E  M  O
----------------------------------------------


Huch fast schon selbst zum König gekrönt aber durchaus berechtigt ist die Demo der super geilen Amis mit ihrer Oi, Hard Heavy Mischung. Schade das man dieses Release vergeigt hat, aber das digitale Hörerlebnis, lässt so manchen Maniac kochen. 
Die Demo ist von Anfang bis Ende mit Hymnen geprägt zum mitsingen und mitfiebern. Ruhig bleiben? Von wegen...Mit fünf heißen von fünf möglichen Songs ist dies einfach unmöglich.
"Blood Eagle", "Traitors Stomped Out", "Warpaths Ahead", "Heart Of Fire And Stone", "Cut Blood Line" sorgen für die selbe Attitüde - Harte Sounds, Kopfnick Garantie und höllische Solos. Der Favorit ist derzeitig die Nummer Vier. Könnte durchaus etwas subjektiv betrachtet sein, aber nach vielen Durchgängen eben unverändert die persönliche Nummer 1.

Cambrian Explosion - The Sun EP

----------------------------------------------
C  A  M  B  R  I  A  N    E  X  P  L  O  S  I  O  N
T  H  E    S  U  N    E  P
----------------------------------------------


Eine unglaubliche Geschichte beginnt mit diesem Sonnenschein, geschaffen durch junge Hände und inspiriert von tiefen Gefühlen, ohne dem Versuch etwas kopieren zu wollen. Nunja man verspürt durchaus einen gewissen Hauch von Tame Impala oder auch von The Black Angels, dennoch schafft sich dieses psych Album einen wohlverdienten DIY Platz. Die gesamte Aufmachung und die gesamte Songstruktur lassen den Hörer erstmal richtig neidisch werden und das schon beim ersten Song "Umbra of Mind". Teilweise auch geprägt durch populäre Sounds aus lang vergangenen Jahren.
"The Sun" als zweiter Titel schafft wieder einen pop/spirit/mindcrawler was auch immer Sound. Schwer zu definieren aber umso besser um sich fallen zu lassen. Die Nummer Drei ist wieder sehr fröhlich und erinnert mich wieder stark an "The Black Angels" mit ihrem aktuellem Album "Indigo Meadow". Uzu kommt ein abgedrehtes Interlude, ich meinte "nun" kommt ein abgedrehtes super schönes Interlude. Etwas mehr als eine Minute die eigentlich noch eher irrelevant ist, für das was als nächstes passiert. Genau es passiert nämlich der "Temple Song". Sehr schleppend aber bestückt mit sehr belebenden Passagen wie es auch gerne "Astra" einem weiß machen können.
Im Endeffekt ist man total umgehauen von dieser EP. Das ist schon fast keine EP mehr, leider lässt es die Spielzeit nicht zu einem vollständigem Album zu. Punkte gibts natürlich keine, da hier nur über gute ausgesuchte Sachen debattiert wird!